Druckveredelung: Folienkaschierung


Eine Folienkaschierung dient in der Regel dem Schutz der Druckprodukte. Bei diesem Veredelungsverfahren wird auf den bereits gedruckten Papierbogen eine Folie aufgebracht, die die optischen und haptischen Eigenschaften des Papiers verändert. Aufgrund der verbesserten Widerstandsfähigkeit eignet sich dieses Verfahren zum Beispiel für Bucheinbände oder Speisekarten. Die am häufigsten verwendeten Varianten sind vermutlich die Matt- und Glanzfolien. Mit Ihnen kann man entweder matte und edle Oberflächen erzeugen, oder durch einen sehr hohen Glanzpunkt kräftige, leuchtende Farben.

Für eine strukturierte Oberfläche können die Folien zusätzlich mit einer Strukturwalze behandelt werden um zum Beispiel eine Art Leinenmotiv zu erzeugen. Bei der sogenannten Forchheimfolie ist diese bereits eine sehr dezente Struktur in die Oberfläche eingearbeitet und somit kann diese ohne weitere Bearbeitung auf das Produkt kaschiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.