Welches Papier für welches Produkt?


Neben den verschiedenen Formen und Seitenzahlen gibt es natürlich auch unterschiedliche Papiersorten für unsere Produkte. Diese unterscheiden sich aber nicht nur in der Stärke, sondern auch in der Oberflächenbeschaffenheit und damit dem geeigneten Verwendungszweck. Wir wollen Ihnen die von uns eingesetzten Sorten einmal näher vorstellen.

90g/m² laser- und inkjetgeeignetes Offset-Papier

Diese Sorte Papier finden Sie bei unseren Briefbögen und Notizblöcken. Sie zählt zu den ungestrichenen Papieren und ist damit bestens geeignet, um nach dem Druck entweder mit einem Laser- oder Inkjet-Drucker bedruckt zu werden, oder für Ihre Handgeschriebenen Briefe. Die Oberfläche ist eher offenporig und lässt somit die Farben tiefer in die Fasern eindringen. Das bedeutet eine etwas geringere Kantenschärfe in Grafiken und einen leicht erhöhten Tonwertzuwachs (Fotos und andere Flächen wirken in bestimmten Bereichen etwas dunkler).  Um dieses Phänomen auszugleichen kann man im Vorfeld mit den zum Papier passenden Farbprofilen arbeiten. Diese kann man zum Beispiel kostenlos unter www.eci.org (Farbprofile) downloaden. Das Profil für unser 90g/m² laser- und inkjetgeeignetes Offset-Papier lautet „PSO Uncoated ISO12647“. Wie Sie dieses in Ihren Daten verwenden finden Sie in diesem Blog-Beitrag zur Installation von Farbprofilen (Link).

Bilderdruckpapier – matt oder glänzend

Bilderdruckpapier ist im Gegensatz zu Offset-Papier eine gestrichene Papiersorte. Während der Papierproduktion wird die Papierbahn mit einem sogenannten Strich veredelt. Dieser besteht aus verschiedenen Zusätzen wie Kaolin, Kreide, Kalziumkarbonat oder auch Kunststoffdispersion. Durch den Auftrag dieser Streichfarbe werden die Lücken zwischen den Papierfasern geschlossen und es entsteht eine glatte Oberfläche, die ohne weitere Verarbeitung matt ist. Großer Vorteil gestrichener Papiere ist, dass die Druckfarbe nicht so leicht in die Faser eindringen kann und somit die Farbe besser auf dem Papier „steht“. Der Druckpunkt wird also schärfer was zu einer besseren Detailzeichnung und brillanteren Farben führt.

Um eine glänzende Oberfläche zu erhalten wird diese mattgestrichene Papierbahn durch einen Kalander veredelt. Das sind polierte Edelstahlwalzen, die die Oberfläche des Papiers unter Druck glätten. Das Papier reflektiert durch die neue Oberflächenstruktur mehr Licht und wirkt dadurch glänzend.

Bilderdruckpapiere eignen sich besonders für Flyer, Broschüren, Plakate, Türanhänger oder Visitenkarten die in der Regel nicht weiter beschriftet werden sollen. Unsere Bilderdruckpapiere veredeln wir bei printoo nach dem Druck standardmäßig mit einem Dispersiosnlack. Das schützt Ihre Druckprodukte vor Fingerabdrücken und lässt die Farbe weniger beim Falzen brechen. Nachteil ist dabei jedoch, dass Stempel oder Kugelschreiber leicht abwischbar sind.

Einseitig gestrichenes Papier (300 g/m² Trucard 1 Karton im Shop)

Diese Sorte verbindet die Vorteile beider Papiersorten miteinander. Da nur eine der beiden Seiten glänzend gestrichen ist können Sie die Rückseite ohne Probleme mit einem Stempel versehen oder beschriften. Die Vorderseite zeigt dennoch ein gestochen scharfes und brillantes Druckbild. Diese Sorte ist also ideal um Postkarten, Bonuskarten oder Gutscheine drucken zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.